[RP-Info] Die Werft von Vesper

Geschrieben von Jarosch am 30. November 2017 17:00:03.

“EYYY, MEHR RUM HER, HASSTE GEHÖRT, ROTZNASE?!“

Augenverdrehend krabbelte Jarosch aus seiner Hängematte. Eigentlich hasste er diese stinkige, eklige, versoffene, kampflustige und immer hungrige Piratenbande, doch wo sollte er denn sonst hin? Wenigstens hatte er hier ein Bett (eigentlich war es nur ein altes, muffiges Segeltuch, dass zwischen zwei Holzbalken gespannt war), ein Dach und vier Wände (in denen es permanent drunter und drüber ging) und etwas Warmes zu essen (das zugegeben echt nicht schlecht war, schließlich zweigten die Piraten immer etwas von der Lieferung an den Palast ab). Aber er musste das „Mädchen für alles“ spielen, wobei das „alles“ meistens etwas mit Rum zu tun hatte. Als ihn damals sein Weg auf der Suche nach Arbeit zur neuen Werft von Vesper geführt hatte, hätte er nie geahnt, dass er anstelle von fleißigen Arbeitern auf ein ganzes Piratennest stoßen würde. Und das alles unter den Augen des Prinzen und unter offizieller Führung vom Palast! Nun gut, der Prinz war ja jetzt auch schon wieder eine halbe Ewigkeit verschwunden, doch der neue Truchsess duldete das Treiben offensichtlich weiterhin. Oder hatte er einfach keine andere Wahl? Schließlich waren die Piraten doch sicherlich die besten Schiffsbauer? Nutzte er sie als Mittel zum Zweck und sah über die ungehobelte Bande ohne Manieren hinweg?

“WO BLEIBT MEIN RUM, BISTE FESTGEWACHSEN EH?!“

Jarosch zog den Kopf ein und eilte los. Besser war es, wenn er tat, was man von ihm wollte. Vielleicht sollte er dem Truchsess mal erzählen, wohin das ein oder andere Schiff verschwand? Der hochnäsige Adelskerl war ja nur stolz darauf, dass er nun inzwischen für Vesper eine kleine Flotte in der Hinterhand hatte. Aber die Schiffe, die nachts vom Stapel gelassen und eilig in die Dunkelheit hinaus gesteuert wurden, hatte Jarosch nie wieder gesehen. Doch was wäre, wenn dies vom Truchsess genauso geplant war? Ob man ihn dann verschwinden ließe als Mitwisser einer geheimen Verschwörung? Vielleicht plante der Truchsess ja einen Angriff auf.. irgendwas bedeutendes? Minoc? Cove? Ziemlich unwahrscheinlich, aber wissen konnte man es ja nie! Besser also den Mund halten – und den Rum herbei schleppen. Die Piratenbande hatte schon wieder ein ganzes Fass geleert. Manchmal fragte sich Jarosch, woher der Nachschub kam. Das feurige Zeug brauchte schließlich auch eine ganze Weile um zu reifen, zumindest erzählte der einäugige Bob das immer. Eine Wissenschaft für sich wäre es, den besten und feinsten Rum der Welt herzustellen – und natürlich könne nur er das am allerbesten. Blah, blah, blah – für Jarosch gab es viel Wichtigeres als den Rum! Ob er heimlich herausfinden konnte, wohin die verwundenen Schiffe gesegelt waren? Morgen vielleicht - oder übermorgen? Am Tag danach? Die Neugierde nagte schon sehr lange an ihm und wurde immer stärker.