Technik NPCs

Hier findet ihr eine Aufstellung unserer verschiedenen NPCs und weiterführende Informationen darüber.

Übersicht

1. Spielervendoren
2. Vendoren
3. Spieler-NPCs
4. Stallmeister und Tierhändler
5. Bankier
6. Heiler
7. gezähmte Tiere

1. Spielervendoren

Spielervendoren bezeichnen NPCs, die wie normale Vendoren Dinge verkaufen. Im Gegensatz zu den normalen Vendoren befinden sich diese aber in der Hand der Spieler und werden von diesen administriert, das heißt der spezifische Charakter, der den Vendor betreibt, kann dort seine Waren zu einem von ihm einstellbaren Preis verkaufen.
Ihr könnt allerdings an die spielerbetriebenen Vendoren selbst keine Items verkaufen.

Der neutrale Marktplatz befindet sich im Außenhandelsposten am Braldur und bietet derzeit insgesamt 9 Ständen Platz.

Weitere Informationen zur Bedienung, Wartung und Ähnlichem findet ihr hier.

2. Vendoren

Unter einfachen Vendoren versteht man die NPCs, die Waren verkaufen und ankaufen. Im Gegensatz zu Spielervendoren erscheint hier kein Rucksackmenü, sondern eine Liste, in der ihr auswählen könnt, welche Items ihr wollt - und wie viele davon; ebenso wenn ihr etwas verkaufen wollt.

Weitere Informationen zu Vendoren findet ihr hier.

3. Spieler-NPCs

Spieler-NPCs sind bestimmte NPC-Chars, die per Item von Chars herbeigerufen/weggeschickt werden können. Sie dienen der Unterstützung des eigenen RPs, daher haben sie auch die Funktion, dass der Besitzer sie sprechen sowie emoten lassen kann.

Weitere Informationen zu Spieler-NPCs findet ihr hier.

4. Stallmeister und Tierhändler

Der Stallmeister gibt euch die Möglichkeit, Tiere "unter zu stellen", so dass sie dort versorgt werden und ihr Hunger-Counter nicht weiter fällt. Der Tierhändler wiederrum gibt euch die Möglichkeit, gezähmte Tiere zu verkaufen.

Weitere Informationen zum Stallmeister sowie Tierhändler findet ihr hier.

5. Bankier

Auf VW gelten für "rotnamige Chars" (= Mörder), sowie "graunamige Chars" (= kurzzeitig Kriminelle) bestimmte Bedingungen, so treiben "normale" Vendoren mit ihnen u. A. keinen Handel und auch andere NPCs verweigern ihre Dienste, so auch der Bankier. Der "finstere Bankier" (Titel) bedient dabei rotnamige Charaktere und zieht ihnen dabei jedes Mal 100 Gold ab, der normale "Bankier" hingegen alle nicht rot geflaggten Charaktere und verlangt für seine Dienste nichts.

Das Kontextmenü beider Bankierarten ist jedoch gleich:

Öffne Paperdoll
Öffne Bankfach
Verkaufen
Rassenitem kaufen(Nur für Elfen, Dunkelelfen und Barbaren verfügbar

Mit "Öffne Bankfach" könnt ihr euer Bankfach einsehen, ebenso wenn ihr das Wort "bank" sagt.

Darüber hinaus gibt es aber noch eine Reihe weiterer nützlicher Befehle für den Bankier:

Balance - Der Bankier wird euch euren Goldbestand in der Bankkiste nennen
Statement - Der Bankier wird euch euren Goldbestand in der Bankkiste nennen
Check <goldbetrag> - Der Bankier wird euch einen Scheck in besagter Summe erstellen, sofern ihr genug Gold auf dem Bankfach besitzt. Der Minimalbetrag liegt bei 5.000 Goldmünzen. Im Gegensatz zu Gold haben Checks kein Gewicht.
Withdraw <goldbetrag> - Der Bankier wird euch die besagte Summe überreichen sofern ihr über genügend Gold verfügt. Jedoch kann man nie mehr als 5.000 Goldmünzen auf einmal damit aus der Bankkiste nehmen.

6. Heiler

Ähnlich wie beim Bankier, ist es auch beim Heiler so, dass der normale Heiler keine rotnamigen Charaktere heilt. Dafür gibt es den "finsteren Heiler". Normalerweise ist das Heilen kostenlos, aber in manchen entlegenen Orten werden spezielle Heiler eingesetzt, die Gold für ihre Dienste verlangen.

Seid ihr gestorben, lauft also als Geist herum, müsst ihr euch nur in die Nähe des Heilers begeben. Es kann sein, dass dies nicht auf Anhieb klappt, und ihr ein wenig um ihn herumlaufen müsst. Auf jeden Fall sollten keine Hindernisse wie Wände o. Ä. zwischen euch und dem Heiler sein, da dessen Reichweite begrenzt ist.

Sollte dies nicht klappen, so kann es in seltenen Fällen sein, dass euer Charakter kurz vor dem Tod rot geworden ist (roter Name) oder in stark negatives Karma gerutscht; in diesem Fall solltet ihr einen Resspoint aufsuchen oder allerdings einen finsteren Heiler.

7. gezähmte Tiere

Zähmer können je nach ihrem Skill bestimmte Tiere zähmen. Dabei entscheidet sich anhand der Schwierigkeitsstufe (Difficulty Ranking oder auch „DC-Stufe“), welche Mindestanforderungen des Zähmen-Skills für das jeweilige Tier nötig ist.

Wenn man ein zahmes Tier füttert, startet ein Timer von 168 Stunden (7 Tage). Füttert man es nach 7 Tagen erneut, wird es mit dem Spieler "bonden", sich also an ihn binden. Das funktioniert sowohl dadurch, dass man sich jeden Tag um das Tier kümmert, um es vor dem Verwildern zu bewahren (Füttern mit der Lieblingsspeise), als auch damit, es 7 Tage lang beim Stallmeister eingelagert zu haben.

Das binden hat folgende Effekte:
Sofern es nicht per Stay-Befehl an Ort und Stelle gehalten wird oder im Stall steht, folgt es fortan bei jeder Art von Teleport. Außerdem logt es automatisch mit dem Besitzer aus und wieder ein, auch wenn es per Stay-Befehl irgendwo stehen sollte. Doch hier ist Vorsicht geboten, da viele öffentliche Gebäude über Mobblocker verfügen, sodass das Tier im schlimmsten Fall das Gebäude nicht mehr verlassen kann, solltet ihr euch in selbigem aus- und wieder eingeloggt haben. Außerdem kann das Tier, wenn es gestorben ist, durch die Kombination der Skills Tierheilkunst und Wesenskunde wiederbelebt werden (es läuft im Todesfall als Geist umher). Bei einer Wiederbelebung verliert es allerdings 0,1 Punkte von jedem Skill, den es beherrscht. Für Freunde der trainierten Haustiere ist also ein Tod und die Wiederbelebung mit Nachteilen behaftet. Es gibt auch einen Druiden, der sich in Covetous eingenistet hat, der tote, gebundene Tiere gegen eine kleine Spende wiederbelebt.

Bonding ist mit dem Zähmen-Skill gekoppelt. Tiere, welche eine Schwierigkeit von 29.1 oder weniger haben, können sich an jeden Spielercharakter binden. Tiere mit einer höheren Schwierigkeit können sich nur an Charaktere binden, welche den Zähmen-Skill in entsprechender Höhe haben.

Gezähmte Tiere hören, abhängig des Skills des Besitzers und der derzeitigen „Loyalität“ des Tieres, mehr oder weniger gut auf folgende Befehle:

(All/Name) come - Ruft das Tier zu dir

(Name) drop - Wirft alles, was das Tier gerade trägt auf den Boden. Funktioniert nur mit gebundenen Tieren!

(Name) follow - Das Tier folgt dem Ziel, es läuft dabei schneller

(All/Name) follow me – Das Tier folgt dir, es läuft dabei schneller

(Name) friend - Gibt einem Ziel das Recht das Tier zu steuern

(All/Name) guard me - Dein Tier verteidigt dich

(Name) kill - oder auch:

(Name) attack - Das Tier greift das Ziel an

(Name) release - Das Tier wird wieder frei gelassen.

(All/Name) stay - Das Tier bleibt an Ort und Stelle stehen

(All/Name) stop - Unterbindet / Unterbricht jegliche Aktion des Tieres

(Name) transfer - Überträgt das Tier auf einen anderen Besitzer, sofern dieses die Fähigkeit hat, es zu beherrschen

Dem Zähmer ist es möglich, ein Tierkundebuch her zu stellen, über das jeder Charakter den die Loyalität des eigenen Tieres abfragen kann. Durch füttern des Tieres steigt die Loyalität.