Allgemein Regelwerk

Wir befinden uns alle auf einem privaten Ultima Online Server und spielen in einer im Mittelalter angesiedelten Fantasiewelt. Deswegen bitten wir euch auch darum, dass ihr euch dementsprechend verhaltet und versucht, euch in einer selbst gewählten Rolle in dieser Welt zu Recht zu finden. Dies bedeutet, dass sämtliche Formen von OOC Gesprächen nicht erwünscht sind um den Spielfluss nicht zu stören. Ausnahmen stellen lediglich Gespräche mit GMs dar oder wenn es darum geht Hilfestellung bei Problemen mit der Spielmechanik zu geben. Sprich: Dies ist ein Shard für Rollenspiel! Dazu gehört auch, dass euer Charakter einen in diesen Rahmen passenden Namen hat. Namen die nicht Rollenspielgerecht sind: Wirre Zahlen und Buchstabenkombinationen, bekannte Namen aus dem echten Leben, aus Film- und Fernsehen, aus anderen Spielen oder aus Mythologie und Literatur. Namen die rassistisch, beleidigend oder sexistisch sind haben einen Serverkick (siehe Strafen) zur Folge. Namenszusätze wie Sir und Lady sind dem Staff vorbehalten. Adelstitel (Graf etc.) und sonstige Ehrentitel werden nicht von GMs vergeben und können nur erspielt werden!
Wir legen großen Wert auf die freie Entfaltung unserer Spieler und ihrer Charaktere, jedoch gibt es einige wichtige Grundregeln, die ein gemeinsame Spielgrundlage sicherstellen sollen:

- Spiele stets fair.
- Begegne deinen Mitspielern mit Achtung und Respekt.
- Versuche, bei allem was du tust, nicht die Sichtweise deiner Mitspieler aus den Augen zu verlieren.
- Rollenspiel besteht aus Interaktion. Wir erwarten, dass ihr euren Mitspielern immer ausreichende Möglichkeiten gebt, auf eure Aktionen zu reagieren.

Regelwerk

1. Allgemeines und Accountregeln
2. Ingame-Regeln (Rollenspiel)
3. Ingame-Regeln (Technik)
4. OOC, Forum-Regeln und Spielerprofil
5. Strafenkatalog

1. Allgemeines und Accountregeln

1.1 Mit der Anmeldung und der Accounterstellung auf der Vergessenen Welt erklärt der Nutzer verbindlich, das achtzehnte Lebensjahr vollendet oder die Einwilligung des/der Erziehungsberechtigen zur Spielteilnahme zu haben. Der Nutzer erklärt ebenso verbindlich das Regelwerk zu kennen und anzuerkennen.
1.2 Ein Account ist nur dann gültig, wenn der Spieler immer über eine gültige Wohn- und Emailadresse eindeutig identifiziert werden kann. Accounts mit falschen oder fehlerhaften Angaben werden bis zur Klärung der Daten gesperrt bzw. bei der Anmeldung abgelehnt.
1.3 Die Übertragung des Accounts an andere Nutzer ist nicht möglich. Jeder Nutzer ist selbst und allein für seinen Account verantwortlich. Jedes Fehlverhalten Dritter, die sich Zugang zu einem Account verschafft haben, wird mit den in diesem Regelwerk beschriebenen Strafen geahndet. Die Einschätzung, ob der Nutzer sowohl geistig als auch körperlich in der Lage ist, am Spielbetrieb teilzunehmen oder in den Foren zu kommunizieren, obliegt der eigenen Verantwortung. Der Einfluss von Alkohol oder anderen Rauschmitteln als Ursache eines Fehlverhaltens wird nicht als Entschuldigung akzeptiert und wirkt sich unter keinen Umständen strafmildernd aus.
1.4 Jeder Nutzer darf insgesamt maximal zwei Spieleraccounts auf der Vergessenen Welt besitzen. Zweitaccounts sind bei der Anmeldung eindeutig zu kennzeichnen (Angabe des bereits bestehenden Accounts). Bei nachgewiesener Nutzung von mehreren, nicht vorher korrekt angemeldeten, Accounts werden alle entsprechenden Accounts und Besitztümer in der Spielwelt dieses Nutzers gelöscht. Das gleichzeitige Einloggen von mehreren Spieleraccounts ist verboten.
1.5 Die Nutzung des Onlineangebots der Vergessenen Welt ist kostenfrei.
1.6 Der Betreiber der Vergessenen Welt behält sich jederzeit Änderungen am Regelwerk vor. Entsprechende Regeländerungen werden über die News bekanntgegeben.
1.7 Die News der Homepage, das Forum sowie der Bugtracker sind von allen Nutzern regelmäßig zu lesen. Veröffentlichungen aus besagten Rubriken werden vom Staff als bekannt vorausgesetzt.
1.8 Die persönlichen Daten der Spieler werden unter keinen Umständen weitergegeben und streng vertraulich behandelt.
1.9 Der Betreiber der Vergessenen Welt behält sich jederzeit vor, nach eigenem Ermessen Spieler zum Onlineangebot zuzulassen oder davon auszuschließen.

2. Ingame-Regeln (Rollenspiel)

2.1 Zur Förderung einer angenehmen und produktiven Shardatmosphäre erwartet der Shardbetreiber von den Nutzern untereinander ein vernünftiges Miteinander und einen angemessenen, respektvollen Umgang. Bei Fehlverhalten, insbesondere OOC-Beleidigungen (Besonders rassistischer und diskriminierender Art) ist mit einer Verwarnung und bei Wiederholung mit einem Serverkick zu rechnen.
2.2 Im Rahmen einer freien Charakter- und Engineentfaltung sind Diebstähle ausdrücklich erlaubt. Voraussetzung dafür ist eine angemessene Rollenspielunterlegung. Der bestohlene Spieler muss in Form von Emotes während der Aktion auf den Diebstahl hingewiesen werden, um ihm eine Interaktionsmöglichkeit zu gewähren. Hierbei ist ein eindeutiger Hinweis auf den Diebstahl erforderlich.
2.3 KoS (killing on sight) und RPK (random player killing) sind nicht erlaubt. Jeder Kampf ist zuvor mit Rollenspiel zu unterlegen (Emotes, Konversation, etc), um dem Gegenüber eine Interaktionsmöglichkeit zu geben.
2.4 Das Quersubventionieren, d.h. das Weitergeben von Items wie Rohstoffen, Gold oder Gebrauchsgegenständen zur Unterstützung und Finanzierung der eigenen Charaktere, zwischen Charakteren der eigenen Accounts, ist verboten. Ein Verstoß hat die Löschung der transferierten Items und eine Verwarnung zur Folge.
2.5 Die Darstellung von Gewaltakten im Rahmen des Rollenspiels ist erlaubt. Handfeste Auseinandersetzungen, Duelle und diverse Formen der Gewaltausübung sind essentieller Bestandteil einer mittelalterlich angehauchten Fantasy Welt, solange die Grenzen des guten Geschmacks und der Moral nicht grob überschritten werden. Allerdings ist kein Spieler gezwungen, sich "Metzel-RP" oder Ähnlichem auszusetzen. In diesem Fall ist es auch erlaubt, das Rollenspiel abzubrechen und auf einen GM zu warten, um die Sachverhalt zu klären. Gegebenenfalls sind jedoch Screens oder ein Log vorzuweisen, damit der GM nachvollziehen kann, was vorgefallen ist.
2.6 Der Betreiber verzichtet auf ein komplettes Verbot der Darstellung von Sexualakten. Es wird von den involvierten Spielern erwartet, die entsprechenden Handlungen außerhalb von Zonen darzustellen, in denen andere Spieler dies mitbekommen könnten. Darüber hinaus ist der Server nicht als Grundlage für die Zurschaustellung von Perversionen gedacht. Sollte dies, egal ob bei Sexualakten oder Gewaltakten, vorkommen, kann dies bis zum Kick des betroffenen Accounts führen.
2.7 Aufgrund der besonderen Serverlage gilt während Quests ein gesondertes Verbot für Looten und das Markieren von Runen.

3. Ingame-Regeln (Technik)

3.1 Das Ausnutzen von Fehlern (Bugusing) wird mit einer Verwarnung geahndet. Wird ein Fehler durch den Benutzer gefunden, ist er direkt an den Betreiber oder einem Staffmitglied zu melden (Page, Bugtracker, eMail, etc).
3.2 Für einen geordneten und fairen Spielablauf ist es essentiell, dass alle Spieler unter den gleichen Bedingungen spielen können. Aus diesem Grund dürfen alle Interaktionen mit dem Spiel nur über die in den UO Client integrierten Makrofunktionen stattfinden. Drittprogramme zur Manipulation der Interaktion zwischen Client und Server sind grundsätzlich nicht gestattet. Eine Missachtung führt zum sofortigen Serverkick. Folgende Drittprogramme (und nur diese) sind allerdings erlaubt: Razor, UO-Loop, UO Wedding und UO Textreader.
3.3 Das Benutzen der zuvor genannten, gestatteten Drittprogramme setzt die Anwesenheit des Benutzers am Rechner voraus. Das Tastenblockieren unter Abwesenheit des Nutzers (AFK-Tastenblockieren) bei der Verwendung der UO-eigenen Makros ist ebenso verboten. Bei einem Verstoß ist gegebenenfalls mit einer Verwarnung und einer entsprechenden Skillsenkung zu rechnen.
3.4 Der Betreiber und der Staff übernehmen keine Verantwortung für technische Fehler. Items oder Spielzeit, die durch Backsaves (das Laden eines alten Spielstandes) oder Ähnliches verloren gehen, werden nicht ersetzt.

4. OOC, Forum-Regeln und Spielerprofil

4.1 Verstöße gegen die OOC- und Forenregeln können mit Verwarnungen, temporären oder gar dauerhaften Sperren sanktioniert werden.
4.2 Im Rollenspiel-Forum gelten die Ingame-Regeln entsprechend.
4.3 Das Staffteam behält sich nach eigenem Ermessen das zensieren von Forenbeiträgen vor. Bedenkt bitte immer, dass hier auch Spieler im jüngeren Alter sind!

5. Strafenkatalog

Der Staff arbeitet mit einem Stufensystem, mit dem Regelverstöße geahndet werden. Dieses beginnt mit einem persönlichen Ansprechen durch den Gamemaster und endet bei weiterem oder schwerwiegendem Fehlverhalten mit einem Kick. In Extremfällen wird ein Serverbann verhängt. Welches Strafmaß angewandt wird, entscheidet der den Fall bearbeitende und somit zuständige GM. Alle Strafen gelten hier für den Account, nicht für den einzelnen Charakter, mit Ausnahme von spezifischen Einzelstrafen (z. B. Skillsenkung bei AFK-PG). Hier gilt die Regel, dass jeder für seinen Account selbst verantwortlich ist.

5.1 Ermahnung: Eine Ermahnung hat keine schwerwiegenden Folgen und wird bei ersten Auffälligkeiten oder leichten Regelverstößen ausgesprochen. Ermahnungen haben den Sinn, dem Spieler sein Fehlverhalten aufzuzeigen und ihn in Zukunft davon abzuhalten, bzw. ihn anzuregen sein Spiel zu verbessern.
5.2 Verwarnung 1: Die V1 steht in Verbindung mit einer Eintragung des Accounts in die Datenbank des Staffs. Diese Strafe wird bei ersten Regelverstößen, nach Ignorieren einer oder mehrerer Ermahnungen sowie Fehlverhalten gegenüber den Staffmitgliedern ausgesprochen. Sollte der Spieler durch sehr gutes und faires Spiel auffallen, so kann die Verwarnung zurückgenommen werden. Ein Anspruch auf eine Rückstufung besteht nicht. Zweimal im Jahr werden die belasteten Accounts gesichtet und dann über den einzelnen Spieler und eine mögliche Rückstufung entschieden.
5.3 Verwarnung 2: Eine V2 steht in Verbindung mit einer Eintragung in die Datenbank und führt bei weiteren Regelverstößen den Kick nach sich. Diese Strafe wird bei gravierenden oder wiederholten Regelverstößen ausgesprochen. Auch hier gilt, dass der Spieler auf V1 zurückgestuft werden kann, wenn er durch gutes und faires Spiel auffällt.
5.4 Kick: Der Kick steht in Verbindung mit einem letzten Eintrag in die Datenbank, dem endgültigen Blocken des Accounts und der Löschung aller dem Staff bekannten Besitztümer der Charaktere des betroffenen Accounts. Diese Strafe wird bei extremen oder wiederholten Regelverstößen ausgesprochen. Der Kick ist im unwiderruflich und wird von uns meist nur in Fällen angewandt, in denen eine Besserung des Verhaltens des Spielers nicht zu erwarten ist.
5.5 Serverbann: Der Serverbann bedeutet das endgültige Verbot, auf VW zu spielen. Der Spieler ist unerwünscht. Ein Serverbann wird dann ausgesprochen, wenn der Spieler bereits mehrfach gekickt wurde oder er durch grob übergreifendes Verhalten (RL Drohungen und Belästigung) auffällt.
5.6 Sonstige Strafen: Dieser Strafen Katalog ist nicht abschließend. Bei den zuvor aufgeführten Strafen handelt es sich um sog. Standardmaßnahmen. In Einzelfällen behalten sich der Betreiber und der Staff nach eigenem Ermessen situationsspezifische Strafmaßnahmen und Strafänderungen vor.

Regelwerk vom 03.03.2016