Zwerge

Hier könnt ihr die Rassenstory der Zwerge nachlesen.

1. Charakteristika der Zwerge

- Zwerge hassen Wasser und verabscheuen Magie
- Zwergenmagier sind keine Magier im eigentlichen Sinne, sondern Priester, sie dienen Ischnak/Moradin
- Sie lieben es ihr Gold, Reichtum und Ansehen unter den Zwergen zu vermehren
- Zwerge haben einen Gott an den sie glauben: Ischnak
- Mithrill ist ihnen heilig, kein Zwerg würde es verkaufen, außer an einen Zwerg
- Sie saufen gerne und viel
- Sie sind ungern unproduktiv
- Sie sind verdammt stolz auf ihren Bart
- Sie sind verdammt stolz auf ihren Brust-/Bauchumfang, denn dies ist ein Zeichen von Wohlstand
- Zwerge prahlen gerne
- Sie sind gesellig und einzelgängerisch zugleich
- Sie sind Gewohnheitstiere
- Zwerge sind meistens sehr nachtragend
- Sie schätzen großmeisterliche Arbeiten, solange sie von Zwergen sind
- Sie haben eine natürliche Abneigung gegen Elfen, denn diese haben nicht die Tugend, Gold anhäufen zu müssen

2. Das Äußere der Zwerge

Wir Zwerge sind im Durchschnitt etwa 1,2 Meter bis 1,5 Meter groß und wiegen um die 54 Kilogramm. Unsere Hautfarbe ist normalerweise rötlich weiß oder leicht gebräunt, kann aber auch so dunkel wie Ebenholz sein. Andere Rassen behaupten, wir hätten unproportional kurze Beine und seien schlechte Läufer. Das ist aber nur ein böses Gerücht! Der Rumpf ist stämmig und breitschultrig, unsere Arme sind sehr kräftig. Die Körperbehaarung ist ausgeprägt und das Kopfhaar ist dicht. Besonders stolz sind wir auf unsere langen Bärte, niemals würde sich ein Zwerg rasieren. Hervorzuheben sind unsere Zwergendamen, welche auch mit einem wunderschönen Bart ausgestattet sind.

Ab etwa 50 Jahren kommen unsere Kinder in das schwierige Alter zwischen Kindheit und Erwachsensein. Mit etwa 150 Jahren sind sie dann aber ausgewachsen und können den Spitzohren das Leben ordentlich schwer machen. Insgesamt erreichen wir Zwerge das stolze Alter von bis zu ca. 400 Jahren.

(Kind: 0 - 50 Jahre
Teenager: 50 - 120 Jahre
Junger Erwachsener: 120 - 150 Jahre
Erwachsen: 150 - ca. 400 Jahre)

3. Die Heimat und das Leben der Zwerge

Wir Zwerge sind ein Volk mit sehr festen Gesellschaftsstrukturen, wir leben in Clans. Die Clanmitglieder sind alle miteinander verwandt und halten wie Pech und Schwefel zusammen. Oft sind wir auch in Gilden zusammengeschlossen, wobei die Gilde ebenfalls die bedeutende Rolle eines Clans einnehmen kann. Die jeweilige Zwergengemeinschaft hat für den Einzelnen höchste Priorität und ein jedes Mitglied steht für die Anderen ein.

Fremden gegenüber sind wir recht abweisend, doch wenn man erst einmal die Freundschaft eines Zwerges gewonnen hat, so kann man fest auf ihn zählen. Manche nennen uns auch stur - haben wir uns etwas in den Kopf gesetzt, sind wir unmöglich davon abzubringen. So mancher Zwerg wurde bei unser Lieblingsbeschäftigung, dem Zechen und Saufen, schon in einer menschlichen Taverne gesehen. Es gibt nichts besseres als einen angetrunkenen Zwerg in einer Saufrunde, denn dann lassen wir uns auch so richtig gehen und zeigen unsere netten Seiten, wir tanzen, singen, erzählen Witze (auch wenn die meisten Menschen nicht lachen) und heitern im allgemeinen den ganzen Laden auf. Auch gegen eine zünftige Schlägerei haben wir nichts einzuwenden.

Am liebsten leben wir Zwerge unter der Erde, wie Maulwürfe heben wir Tunnel aus und arbeiten uns durch Gebirge. Umstände in der Vergangenheit haben uns jedoch gelehrt auch auf der Erdoberfläche zu leben und uns dort anzusiedeln. Nie würden wir uns jedoch weit entfernt von einem Gebirge niederlassen. Viele unseres Volkes leben auf der Eisinsel, welche sich durch ein riesiges Gebirge auszeichnet. Der Berg ist unser Heiligtum, wir verehren ihn wie einen Bruder und beschützen ihn vor allem Übel.

Die meisten Zwerge sind vorzügliche Handwerker und finden in diesem Bereich ihre Bestimmung. Wir lieben es, aus Rohmaterialien Dinge zu erschaffen, ganz besonders hat es uns die Metall- und Steinverarbeitung angetan. Unser Leben, das wie bei den Elfen auch über Jahrhunderte andauert, haben wir dem Bergbau und dem Schmieden gewidmet, auch die Mechanik ist eines unserer hervorstechenden Talente. Legendär ist unser Sinn für Gold. Wir können nie genug davon haben, werden von ihm fast schon magisch angezogen. Manche von uns können es sogar riechen. Mithril aber ist für uns das wertvollste Metall und wir setzen alle Hebel in Bewegung, um es zu erlangen. Wir Zwerge sind bekannt für unsere hervorragenden Schmiede. Es ist sehr schwer mit einem Zwerg zu handeln, da wir eine feste Vorstellung von dem Wert unserer Ware haben. Ein Zwerg bietet aber nur hochwertige Waren an, nie würden wir ein minderwertig gefertigtes Teil verkaufen! Wir sind sehr stolz auf unsere Produkte.

Legendär sind aber auch unsere furchtlosen Zwergenkämpfer, man nennt sie auch Zwergenberserker oder Schlachtenwüter. Sie verfügen über erstaunliche Körperkräfte und kämpfen am liebsten mit einer Zwergenaxt. Wenn Schlachtenwüter von Wut übermannt werden, verzerrt sich ihr Gesicht und sie beginnen mit den Zähnen zu knirschen. Speichel fließt aus ihrem Mund und fließt in ihren Bart. Ihre Augen drohen aus den Höhlen zu treten und sind blutunterlaufen. Ihre Kampfkraft wird ehrfurchtgebietend und erlaubt es ihnen, länger und härter als jeder andere Zwerg zu kämpfen. Unter dem Einfluss dieser Wut sind sie kaum aufzuhalten. Dann werden sie zu äußerst gefährlichen Gegnern, zu einer Bedrohung für Freund und Feind gleichermaßen. Die Axt ist ihre bevorzugte Waffe, auch Streitkolben nehmen sie gerne. Schwerter sind uns ein Greuel, was uns allerdings nicht davon abhält, diese zu schmieden und an die Menschen zu verkaufen. Auch von Schilden halten wir im Kampf nicht viel, da diese nur von Feiglingen getragen werden. Auch ist der Tierbändiger ein typischer Zwergenberuf. Eine Herdwache ist bei uns ein weiblicher Zwerg, der eine intensive militärische Ausbildung absolviert und eine wichtige Schutzfunktion für den Clan hat. Da sie sich oft auf eine Waffe spezialisiert hat, kämpft sie ebenso gut, wenn nicht sogar besser, als die meisten Männer. Nur Zwergenfrauen können Herdwachen werden und schützen den Clan vor Gefahren von außen.

4. Der Glaube der Zwerge

Unser Gott ist Ischnak, denn Ischnak erschuf zunächst alle Berge und dann die Zwerge. Und damit wir etwas zu tun haben, erschuf er Metalle und Edelsteine, nach denen wir schürfen können. Ischnak lässt auch die Metalle "nachwachsen". Hauptziel der Zwerge ist es, den Stein des Ischnak zu finden. Mit diesem ist es dem Finder möglich an Ischnaks Seite Gebirge und Metalle zu erschaffen. Ein riesiger Tempel soll einst von Zwergenhand auf dem Dach des Eisinselgebirges gebaut worden sein. Von Natur aus sind wir nicht für Magie geschaffen, es gibt keine Magier unter uns. Natürlich haben wir Zwergenpriester, aber die sind ja was ganz Anderes als diese Taschenspieler von Magier. Die Priester sind auch in unseren Clans verwurzelt und üben wichtige Funktionen aus.

5. Beziehungen zu anderen Rassen

Unsere Abneigung gegen Elfen begründet sich vor allem darin, dass Elfen den Materialismus der Zwerge nicht verstehen können oder wollen. Über ein paar Sticheleien über die spitzen Ohren und dem sturen Verhalten gegenüber den Elfen kommt es jedoch äußerst selten hinaus. Ich kann nur noch einmal wiederholen, dass Zwerge eine harte Schale vortäuschen, hat man diese jedoch geknackt, dann muss man die kleinen, geselligen und humorvollen Leute einfach lieben.

6. Typische Schutzgötter

Ischnak
Muriel

7. Die Zwerge und der Nebel

Direkt nach dem Erscheinen der Dämonen und des Nebels folgten die Zwerge ihrer Tradition. Sie gingen in die Erde und versiegelten den Eingang hinter sich, die Bedrohung aussitzend, wie es diesem stoischen Volk zu Eigen ist. Tief unter dem Berg folgten sie tagelang den uralten Gängen unter dem Meer, und erreichten die antike Stätte der Tiefenschmiede, welche sie wieder bevölkerten und harren seitdem dem Ende des Nebels.
Anfangs wurden Stimmen laut, den anderen Völkern zu helfen, doch diese verklangen, als die Frage aufkam, wann diese Rassen je etwas für die Zwerge getan hätten. So ist die Zahl derer, die den Weg zur Oberfläche zurück nehmen klein, doch ein Zwerg weicht nur zurück um Anlauf zu nehmen. Und diese kleinen Speerspitzen, welche die Lage erkunden, warten nur auf den Tag, an dem diese stolze Rasse wieder ans Licht des Tages zurückkehren wird.

8. Anmeldung

- Die Anmeldung eines Zwerges erfolgt beim zuständigen Rassenbetreuer.

- Was für die Anmeldung zu beachten und anzugeben ist:

A) Euer Accountname
B) Name des Charakters
C) Stärken des Charakters
D) Schwächen des Charakters
E) RP-Story über den Zwerg (z. B. seine Anreise) oder
F) Charakterbeschreibung des Zwerges
G) Grund der Bewerbung als Zwerg / Warum wollt ihr einen Zwerg spielen?

Zusätzlich erfolgt ein Probespiel mit den Zwergen.

9. Betreuung

Derzeit nicht besetzt, bei Fragen an Sir Caturix wenden.