Steineiche

Geschichte der Steineiche:

Im rauen Klima der Insel des ewigen Eises entwickelte sich einst die Steineiche. Die konstante Kälte und die eisigen Winde verliehen den Bäumen dort eine dicke und steinharte Rinde. So drang auch wenig Licht und Luft an das eigentliche Holz vor, wodurch dieses seine Farbe fast gänzlich verlor. Händler, vermutlich Zwerge, die Bewohner der Eisinsel brachten Samen dieser Bäume mit in die restlichen Teile der Vergessenen Welt, wo sich hier nun auch vereinzelt Steineichen finden lassen.

Allgemeines:

Geübte Holzfäller sind in der Lage, die harte Rinde des Baumes zu entfernen und an das nicht weniger harte Holz vorzudringen, ohne es zu beschädigen. Aus dem hellgrauen, fast weißen Holz, werden robuste und schwere Möbel gemacht, die vor allem bei reichen Leuten beliebt sind, die ihre lichtdurchfluteten Villen und Paläste gerne mit hellen Möbel ausstatten.

Aus der Steineiche wurden früher auch die Rümpfe der Boote des Königreiches gebaut, welche die Steineiche ob der Leichtigkeit und dennoch Festigkeit zu schätzen wussten. Leider verliert die Steineiche bei längerem Kontakt mit Salzwasser ihre Farblosigkeit und nimmt die Farbe von normalen Holz an.