Rollenspiel Gilden

Hier erfahrt ihr alles darüber wie unser Gildensystem funktioniert und wie ihr eine Gilde gründen könnt. Am Ende der Seite findet ihr einen Verweis auf die derzeit bestehenden Gilden.

Übersicht

1. Regelungen für die Verwaltung der Gilden

1.1 Anforderungen für die Gildenerstellung
1.2 Neuanmeldung
1.3 Änderungen

1.3.1 Änderungen der Gildentitel
1.3.2 Änderung des Kürzels
1.3.3 Änderung des Gildennamen
1.3.4 Gesinnungswechsel

1.4 Behandlung der verschiedenen Gildengrundlagen & spezifische Kosten

1.4.1 Freie Gilden
1.4.2 Ordergilden

2. Gildenpflichten

2.1 Regelmäßige Gildenrückmeldung

3. Kriegsführung durch Gilden

3.1 Allgemeines zur Kriegsführung durch Gilden
3.2 Kriegskosten
3.3 Kriegsdauer und Kriegsende
3.3.1 Siegbedingungen

3.3.2 Friedenserklärung
3.3.3 Kapitulation

3.4 Kriegskasse
3.5 Gildenzusammenschlüsse - Allianzen
3.6 Übergeordnete Zusammenschlüsse - Fraktionen im Gilden/Kriegssystem
3.7 Siegprämie

4. Bestehende Gilden

1. Regelungen für die Verwaltung der Gilden

1.1 Anforderungen für die Gildenerstellung

Folgende Informationen müssen dem Staff bei einer Gildengründung vorgelegt werden. Sie sind die Grundanforderungen für eine Gilde.

- Name der Gilde
- Kürzel der Gilde (max. 5 Zeichen)
- Gesinnung der Gilde
- Fraktionszugehörigkeit
- Kodex der Gilde
- RP-Hintergrund/-Geschichte der Gilde
- Aufstellung der Mitglieder der Gilde (vollst. Charname, min. 5 aktive)
- Gildenfarbe (Farbe der Rüstungen, der Roben etc.)
- Kontaktperson (mit Emailadresse und/oder ICQ-Nummer)
- Standort des Hauptquartiers
- Die URL der Gilde (falls vorhanden)

Hinweis: Pro Account können 3 Charaktere eines Accounts unterschiedlichen Gilden beitreten. Die restlichen Chars bleiben gildenlos. Innerhalb einer spezifischen Gilde ist es jedoch nicht möglich mehr als 1 Char pro Account aufzunehmen, so dass niemals 2 Chars eines Accounts in einer Gilde sein können.


1.2 Neuanmeldung

Nach Löschung der Gilde hat eine Gilde eine Woche Zeit für eine Nachmeldung in Form einer kompletten Neuanmeldung, allerdings werden die Gildengründungskosten auf 25% reduziert. Die Gilde wird in diesem Augenblick dazu verpflichtet unaufgefordert ein Spektakel innerhalb eines Monats auszurichten, dieses sollte nicht allzu viel GM Hilfe in Anspruch nehmen. Bei der Neugründung müssen mindestens 75% der Mitglieder anwesend sein, welche im letzten vorliegenden Gildenbericht gelistet waren und die ursprüngliche Gildengründungsurkunde muss mitgebracht werden. Im Zeitraum des ersten Monats nach der Nachmeldung darf die Anzahl der Gildenmitglieder nicht die Anzahl eben dieser 75% unterschreiten.


1.3 Änderungen

1.3.1 Änderungen der Gildentitel

Eine Änderung der Gildentitel ist nur über einen Antrag beim Staff möglich. Dieser entscheidet dann, ob die Titel genehmigt werden. Diese haben dem Gildenkonzept zu entsprechen.


1.3.2 Änderung des Kürzels

Die Änderung des Gildenkürzels ist ebenfalls nur über einen Antrag beim Staff möglich. In jedem Fall muss die Änderung gut begründet werden.


1.3.3 Änderung des Gildennamen

Die Änderung des Gildennamens wird als Auflösung der alten und Neugründung einer neuen Gilde angesehen. Dem entsprechend wird eine Gebühr von 15.000 Goldmünzen erhoben.


1.3.4 Gesinnungswechsel

Ein Gesinnungswechsel muss ebenso gut begründet werden. Der Wechsel der Gesinnung einer Gilde wird mit 150% der Kosten einer Neuanmeldung verbucht, dafür können Namen, Kürzel, Gildenkleidung, Gildenerrungenschaften u. Ä. beibehalten werden. Gildenhäuser (Institutionshäuser) die auf einschlägigem Gebiet (z. B. Lichtfraktionsstädte, Dunkelfraktionsstädte) stehen, werden mit 100% zurückgezahlt. Auf als zu neutral ansehendem Gebiet bzw. weit außerhalb der Ballungszentren gelegenen Gildengebäude werden mit den üblichen 60% des Hauspreises vom Staff übernommen und gelöscht.


1.4 Behandlung der verschiedenen Gildengrundlagen & spezifische Kosten

1.4.1 Freie Gilden

Freien Gilden haben die Wahl, ob sie sich einer Stadt anschließen oder ob sie völlig unabhängig existieren möchten.

- Die Gildengründungskosten liegen bei 250.000 Goldstücken.
- Der Zuzug in ein Obrigkeitsgebiet hängt von der Entscheidung der dortigen Machthaber ab und darf verwehrt werden.
Freie Gilden müssen einen eigenen Gildensitz ("Gildenhaus") besitzen, dass min. eine Grundfläche von 160 Lauffeldern besitzen muss (egal wie viele Stockwerke oder Einzelräume vorhanden sind).


1.4.2 Ordergilden

Ordergilden unterstellen sich einer Vereinigung bzw. einem Gebietsregenten, wie zum Beispiel dem Königshaus oder der Städte Cove und Minoc. Sie unterstützen die Stadt in gemeinschaftlich festgelegter Weise, so dass ihre Aufgaben nahezu alles umfassen können. Jede Stadt hat eine einzige, vom Staff vorgegebene Ordergilde, der sich Spieler anschließen können. Für diese Ordergilden gibt es folgende Sonderregelungen:

- Jede Stadt erhält generell jeweils eine feste Ordergilde vom Staff zugeteilt.
- Diese Gilde ist kostenfrei und wird in einem Gebäude der Stadt untergebracht.
- Die Gildenfarben ergeben sich aus den im Stadtwappen eingetragenen Farben.
- Die Ordergilden benötigen keine Mindestanzahl von Mitgliedern und es gibt keine Rückmeldepflicht.
- Die Leitung der Ordergilde wird von einem in der jeweiligen Stadt aktiven und in dieser Gilde als Mitglied eingetragenen Spieler übernommen.
- Jede Ordergilde erhält bis zu drei kostenlose NPC-Stadtwachen, die mit einer Sprachfunktion (bis zu 5 verschiedene Sätze) ausgestattet werden können. Voraussetzung für diese Wachen: Die Stadtverwaltung bzw. die Ordergildenmitglieder müssen diese Wachen selbst mit Waffen und Rüstungen ausstatten, erst dann wird die Wache erstellt. Diese Wachen können dann wahlweise auf einer fest definierten Strecke durch die Stadt laufen oder an einer festen Position stehen. Jede weitere Wache kostet die Stadtverwaltung bzw. die Ordergilde 100.000 Goldmünzen.

2. Gildenpflichten

2.1 Regelmäßige Gildenrückmeldung

Jeder in der Gilde befindliche Charakter muss sich 1x pro Monat zurückmelden. Dies geht, in dem er an seinem Gildenstein per Linksklick das Kontextmenü öffnet und auf "Gildenrückmeldung" geht. Bei erfolgreicher Rückmeldung erscheint eine Bestätigung per Systemnachricht.

Die Gildenrückmeldungen werden am letzten Tag des laufenden Monats ausgezählt. Sollte die Mitgliederzahl der Gilde unter 5 Charaktere fallen oder sich weniger als 75% der Gildenmitglieder zurückgemeldet haben löst sich die Gilde automatisch auf. (Infos zur Gildennachgründung s. o.)

Sollten zu wenige Rückmeldungen eingehen, erhaltet ihr 10 Tage vor dem Monatsende eine Warnung. Den aktuellen Status der Gildenrückmeldungen könnt ihr auf der Mitgliederseite eures Gildengumps einsehen unter "RM". J steht hierbei für Ja (Rückmeldung erfolgt), N steht hierbei für Nein (Rückmeldung nicht erfolgt).

Da die Rückmeldungen am Monatsletzten ausgewertet werden und am 1. des Folgemonats, werden nur Stimmen berücksichtigt, die zwischen dem 2. und vorletzten Tag des Monats abgegeben werden (also nicht jene, die am letzten Tag des Monats und am 1. Tag des folgenden Monats abgegeben werden).

Da wir Verständnis dafür haben, dass z. B. in Urlaubszeiten einmal Ebbe herrschen und Meldungen ausfallen können, kann die Gilde sich an den Staff wenden und eine "Sicherung der Gilde" anfragen. Diese befreit alle Gildenmitglieder für einen Monat von der Rückmeldungspflicht.

3. Kriegsführung durch Gilden

3.1 Allgemeines zur Kriegsführung durch Gilden

- Der Gildenmeister oder ein Warlod einer Gilde ist in der Lage, einer anderen Gilde den Krieg zu erklären.
- Bei der Kriegserklärung werden die Kriegskosten direkt aus der Kriegskasse entnommen. Nachdem die gegnerische Gilde die Kriegserklärung angenommen hat, ist der Krieg aktiv. Lehnt sie ab, erhält die angreifende Gilde einen Teil der Kosten rückerstattet.
- Beide Parteien (alle Gildenmitglieder der beteiligten Gilden) können dann miteinander kämpfen, ohne dass sich Mordzähler, Ruhm oder Karma verändern. Auch die Regeln und Konsequenzen der Guardzone sind im Krieg nicht aktiv. Weitere Gymmicks für kriegsführende Gilden sind auf lange Sicht vorgesehen.
- Eine Gilde kann gleichzeitig nur 2 anderen Gilden einen Krieg erklären.
- Eine Gilde kann von beliebig vielen anderen Gilden den Krieg erklärt bekommen.


3.2 Kriegskosten

- Die Kriegskosten setzen sich aus verschiedenen Bedingungen zusammen, die tatsächliche Kriegskosten emulieren (Material, Verpflegung usw.)

Basispreis = B (aktuell im Beispiel: 50.000 Goldstücke)
Anzahl der Kriege, die eine Gilde erklärt hat = N
Anzahl der Kriege, die eine Gilde schon erklärt bekommen hat = W

Der Aggressor (die Gilde, die den Krieg erklärt) muss jetzt also Kriegskosten zahlen, die wie folgt zusammengesetzt werden:

B*(N+1)*(W+1)

Das bedeutet, dass der neue Gildenkrieg teurer wird, je mehr Kriege man selber schon führt und/oder je mehr Kriege der Gegner schon führen muss.
Dies verhindert, dass z. B. ein Zusammenschluss mehrerer Gilden systematisch alles andere vom Server putzt und sinnlose Kriege erklärt werden.

Rechenbeispiele:

Gilde A will Gilde B angreifen. Gilde A führt keinen Krieg (N=0). Gilde B führt keinen Krieg (W=0). Gilde A muss 50.000 Goldstücke zahlen:
50000*(0+1)*(0+1) = 50000

Gilde A will Gilde B angreifen. Gilde A führt keinen Krieg. (N=0). Gilde B hat schon 3 Kriege erklärt bekommen. (W=3), Gilde A muss 200.000 Goldstücke zahlen:
50000*(0+1)*(3+1) = 200000


3.3 Kriegsdauer und Kriegsende

Der erklärte Krieg dauert genau 7*24 Stunden ab dem Zeitpunkt der Erklärung.

Am letzten Tag besteht die Möglichkeit, den Kriegszustand um weitere 7*24 Stunden zu verlängern, sofern kein Friedensangebot vorliegt. Die Kosten für eine Verlängerung betragen die Initialkosten für den Krieg addiert mit dem Basispreis. (Jede Woche wird also um den Basispreis teurer; weitere Erklärungen zu den Kriegskosten s. o. 3.2).


3.3.1 Siegbedingungen

Sieger ist, wer entweder am Ende der Kriegszeit die meisten Kills hat (bezogen auf die zu bekämpfende Gilde, mit der man sich im Kriegszustand befand), oder die Anzahl der erforderlichen Kills vorzeitig erreicht.

Die Anzahl der notwendigen Kills für einen vorzeitigen Sieg wird errechnet durch:

AN1 + AN2 * 1,8
(Anzahl Mitglieder der eigenen Gilde + Anzahl der Mitglieder der feindlichen Gilde) * 1,8


3.3.2 Friedenserklärung

Jede Gilde, kann jederzeit der feindlichen Gilde über den Gildengump den Frieden anbieten. Hierbei wird der eigenen und der feindlichen Gilde eine Nachricht gesendet. Das Friedensangebot kann jederzeit zurückgezogen werden. Die andere Gilde muss dem Frieden zustimmen oder ihn ablehnen. Wird der Frieden angenommen, so erhält die Gilde, die den Krieg erklärt hatte, ein Teil der Kriegskosten zurück erstattet (40% der Kriegskosten). Der Krieg endet dann sofort, ohne dass ein Sieger oder Verlierer festgestellt wird.


3.3.3 Kapitulation

Über die Kapitulation hat jeder der Beteiligten Gilden die Möglichkeit, den Krieg vorzeitig zu beenden. Kapitulierender gilt hierbei als Verlierer, die andere beteiligte Gilde automatisch als Sieger.


3.4 Kriegskasse

Jede Gilde muss über den Gildengump eine Kriegskasse setzen. Kriegskosten werden aus dieser Kasse entnommen, Rückerstattungen und Prämien werden in dieser Kasse generiert. Enthält die Kasse nicht genug Gold, kann der Krieg nicht erklärt werden.

Gleiches gilt für die Kriegsverlängerung. Ist bei Kriegsverlängerung nicht genug Gold in der Kasse, endet der Krieg zur regulären Zeit (7*24 Stunden nach Kriegsbeginn).

Mitglieder können Gold und Checks in diese Truhe werfen und diese öffnen um den Bestand zu prüfen, aber nur der Gildenmeister kann die Truhe öffnen und Gold entnehmen und für die Gilde ausgeben.

Steuern, Gildengebühren und andere mögliche automatisierten Finanzvorgänge können daraus später auch "automatisch" bezahlt werden, wenn sie implementiert werden.

Löst sich die Gilde auf, wird die Gildenkasse ins Jail verfrachtet und dort vorrübergehend gelagert. Nach 2 Wochen werden diese endgültig gelöscht.


3.5 Gildenzusammenschlüsse - Allianzen*

  • Aktuell noch nicht implementiert!

Allianzen werden im Moment im Kriegssystem noch nicht berücksichtigt, da das Shardkonzept eine starke Gewichtung der Götterinteraktion vorsieht, und sich diese in Fraktionszusammenschlüssen wiederspiegelt, für die das Allianzsystem voraussichtlich noch adaptiert werden wird.


3.6 Übergeordnete Zusammenschlüsse - Fraktionen im Gilden/Kriegssystem*

  • Aktuell noch nicht implementiert!

Ist die anzugreifende Gilde in einer Fraktion, so wird der Basispreis für die Kriegserklärung verdoppelt.

Es gilt dann:
(B*2)*(N+1)*(W+1)

Ist die angegriffene Gilde in einer Fraktion, so können alle anderen Mitgliedergilden in dieser Fraktion dem Aggressor den Krieg zum halbierten Basispreis erklären. Somit können andere Gilden der Fraktion unterstützend tätig werden.

Für die Fraktionsgilden, die die angegriffene Gilde unterstützen wollen gilt dann:
(B*0.5)*(N+1)*(W+1)


3.7. Siegprämie

Die siegreiche Gilde erhält eine Prämie, anteilig an den Kriegskosten berechnet. Darüber hinaus erhält sie ein "Siegschild". Dieses hat die Form eines Wandschildes, und trägt als Trophäe sowohl Namen als auch Farbe der besiegten Gilde, um die Hallen des Siegers zukünftig zu schmücken.

4. Bestehende Gilden

Ordergilden bestehen auf der Vergessenen Welt dauerhaft. Alle Informationen über die bestehenden Gilden findet ihr unter Links > Intern.