Minoc

Die Stadt Minoc liegt zwischen dem Sumpfgebirge und dem Erzstollen am derzeit nördlichsten zugänglichen Teil der Welt.

Das mäßig milde Klima erlaubt Ackerbau, Viehzucht und Forstwirtschaft, jedoch bildet er Erzabbau und dessen Weiterverarbeitung zusammen mit dem Handel und anderen Gewerken die Haupteinnahmequellen der Stadt.

Typisch für die Stadt sind die Fachwerk- und Holzhäuser, welche teilweise traditionell noch mit Strohdächern bedeckt sind. Jedoch hat die Stadt auch einige massiv gebaute Steinhäuser, wie die Bank oder die alte Herberge.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen neben dem Rathaus, in dem auch die Bank untergebracht ist, die Stadtmühle nahe der Waldsiedlung, der Ausbildungsplatz mit seinem besonderen Flair und als Geheimtipp für Besucher gilt das Casino oder auch Haus der Tyche genannt, in der einige schon ihr ganzes Hab und Gut verspielt haben sollen.

Die Stadt in Stichpunkten:

-Sammelpunkt der Handwerker und Händler, insbesondere der Bergarbeiter und Schmiede aber auch jene, denen weder die Republik Cove noch das Reich Horadrim geheuer sind
-hat alle wichtigen Einrichtungen einer Stadt
-hat eine Mine
-Stadt der Neutralen
-Derzeitiger Steuersatz: ausgesetzt

Weitere Informationen zur Stadt erhaltet ihr hier:

Allgemeine Informationen über Minoc
Gesetze der Stadt Minoc
Geschichtlicher Hintergrund