Alisier

Geschichte des Alisier Holzes:

Der erzhaltige Boden Minocs verleiht dem Holz dieser Region seinen auffälligen tiefroten Farbton. In der Mythologie der Völker aus dem Djungel im Süden sollen Häuser, gebaut aus rotem Holz, ihrem Bewohner ewiges Leben bescheren, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass dereinst vor mehreren hundert Jahren eine Expedition aus dem fernen Minoc aufbrach, um im Süden Trinsics Handel zu treiben. Sie erhofften sich durch Ihre Güter - Alisier war auch darunter - die Urwaldbewohner zum Tausch gegen unermessliche Reichtümer anzuregen, weil dereinst nur im Süden von edlen Steinen berichtet wurde.

Der Leiter der Expedition, ein gewisser Harung Goldenhuf, war jedoch einer der wenigen die der Legende nach überhaupt die Reise bis in die Dschungel überlebten. Harung soll dann beschlossen haben, da er keine Möglichkeit sah mit seinen verbliebenden fünf Mannen zurück nach Minoc zu reisen, in den Dschungeln zu bleiben. Dadurch, dass die "weissen Männer aus dem Norden" sich in den Augen der Dschungelbewohner so sehr ähnelten, dass sie sie nicht unterscheiden konnten, kam die Legende auf, dass sie unsterblich seien, da man mehrere von ihnen sterben sah, aber dennoch immer wieder einer aus dem Hause kam.

Allgemeines:

Alisier ist ein vergleichsweise weiches und empfindliches Holz, dafür aber auch leicht zu schlagen und zu bearbeiten. Seine für Holz recht ungewöhnliche Farbe machte Alisier in allen Teilen der Welt zu einem der beliebtesten Edelhölzer, gleichermaßen bei wohlhabenden Leuten, die ihre Prunkbauten damit schmücken, wie auch bei den einfachen Arbeitern Minocs, für die mehr die einfache Beschaffung als die Farbe ausschlaggebend sind.